Psycho-Onkologie / Krebs

Psycho-Onkologie umfasst die psychologische Betreuung von Menschen die an Krebs erkrankt sind. Als Betroffene können Sie bei der Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten der Erkrankung unterstützt werden. Wesentlich dabei ist Ihre persönliche Art der Krankheitsbewältigung und -verarbeitung.

Eine Krebsdiagnose löst bei allen Menschen starke Reaktionen aus. Je nach Lebensumstände, Persönlichkeit und natürlich auch abhängig vom Verlauf der Erkrankung, können diese jedoch sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall aber, kommt es zu psychischen Veränderungen, weil die Erkrankung das von uns verlangt, dass wir Entwicklungsschritte setzen. Diese fallen aber oft schwer, einerseits, weil wir anfänglich nicht wissen „Wohin jetzt?“ und andererseits, weil die Angst uns lähmen kann. Oft handelt es sich dann um eine persönliche Krise.

Die psychologische Betreuung und Begleitung umfasst in erster Linie die Unterstützung von Menschen die direkt betroffen sind, aber auch die Begleitung und Beratung der Angehörigen ist ein wichtiger Bestandteil der Psychoonkologie.

Bei jahrelanger psychotherapeutischen Erfahrung mit onkologischen Patienten, sowohl im Krankenhaus als auch in meiner psychotherapeutischen Praxis, durfte ich viel darüber erfahren und lernen, was für die Betroffenen wirklich wichtig ist und wie man ihnen helfen kann. 

Für viele Patienten geht es um Genesung. Für einige heißt es dann oft, dass Sie mit einer gewissen Angst leben müssen. Für andere geht es um den Umgang mit einer chronisch gewordenen Erkrankung und in weiterer Folge möglicherweise um die Konfrontation mit Sterben und Tod.

Ganz gleich unter welcher Art und Ausprägung der Erkrankung Sie leiden, im Vordergrund der psychischen und psychosozialen Betreuung steht immer die bestmögliche Lebensqualität zu erhalten oder zu erlangen.