Trennung und Verlust

Trennung- und Verlusterfahrungen gehören zum Leben dazu. Auf dieser Seite wurde bereits viel darüber geschrieben, eben gerade, weil diese Thematik so allgemein menschlich ist und daher auch in vielen psychotherapeutischen Sitzungen gegenwärtig ist. 

Weil etwas zum Leben dazu gehört, heißt aber nicht, dass wir leicht damit fertig werden. Nicht selten führt eine Trennungs- oder Verlusterfahrung  zur einer persönlichen Krise. 

Vielleicht machen Sie gerade eine Trennung oder Scheidung durch? Oder Sie haben einen anderen Menschen als Ihren Partner verloren? Vielleicht haben Ihre erwachsenen Kinder das Haus verlassen und Sie leiden unter dem sogenannten Empty-Nest-Syndrom? Vielleicht Sind Sie erkrankt und müssen dadurch Verluste erleiden? Ihre Entfaltung- und Gestaltungsmöglichkeiten haben sich eingeschränkt, vielleicht durch eine Operation? Oder vielleicht haben Sie Ihre Arbeit verloren und fühlen sich dadurch entwertet oder halt- und orientierungslos? 

Wie wir sehen, gibt es viele Situationen im Leben die mit Trennung und Verlust verknüpft sind. Diese erfordern immer eine gewisse Anpassung und Umstellung. In der Psychotherapie werden Sie dabei unterstützt, die Trauer zu verarbeiten und neue Perspektiven zu entwickeln.  

Eine Krise die konstruktiv bewältigt wurde, kann zu einer äußerst wichtigen und wertvollen Lebenserfahrung für Sie werden. Dafür braucht es aber Zeit und meist auch Unterstützung.